Login RSS
Zypern / Nikosia. Die Beerdigung des am Montagabend in der zypriotischen Hauptstadt Nikosia erschossenen Verlegers Andy Hatzikostis fand heute um 14:00 Uhr in Nikosia statt. Hatzikostis war Geschäftsführer des Verlags „Dias“, dem der zyprische Fernsehsender „Sigma“ und die zyprische Zeitung „Simerini“ gehören. Er war der Sohn des Besitzers des Verlags, Kostis Hatzikostis. Der 43jährige Andy Hatzikostis war am Montagabend vor seinem Haus, in einem Vorort in Nikosia, auf offener Straße erschossen worden.
Freigegeben in Politik
In dieser Nacht ist in Griechenland ein 34-jähriger Mann ermordet worden. Das Geschehen ereignete sich in Keratsini, einer westlichen Vorstadt von Piräus. Bei dem Opfer handelt es sich um einen Mann aus der Rapper-Szene. Nach einem Fußballspiel wurde er mit seinem Freundeskreis in ein Wortgefecht mit einer Gruppe aus dem rechtsradikalen Umfeld verwickelt. Zunächst habe es sich lediglich um Meinungsverschiedenheiten zum Thema Sport gehandelt, berichten Augenzeugen.
Freigegeben in Chronik
Im Athener Vergnügungsviertel Gazi wurden am heutigen Freitag in den frühen Morgenstunden zwei Personen mit mindestens sieben Schüssen ermordet. Nach ersten Informationen handelte es sich um den 35-jährigen Parkplatzwächter des Lokals, vor dem die Tat geschah, sowie um einen weiteren Angestellten dieses oder eines anderen Lokals im Alter von 37 Jahren. Das Restaurant, vor dem die beiden Männer saßen und sich unterhielten, war bereits geschlossen, als sich der Täter näherte, sechs bis sieben Schüsse aus einer 9-mm-Pistole auf sie abgab und flüchtete. Augenzeugen sollen den Täter als eher kleinen Mann mit Hut beschrieben haben. Das eine der Opfer starb noch am Tatort, das andere auf dem Weg zum Krankenhaus.
Freigegeben in Chronik
Am Wochenende gelangte ein 18-seitiges Bekennerschreiben zur Ermordung von zwei Mitgliedern der neofaschistischen Partei Chryssi Avgi in die Öffentlichkeit. Eine bisher unbekannte Terrorgruppe übernimmt darin die Verantwortung für diesen Anschlag. In Griechenland bekannte sich am Wochenende eine neue terroristische Gruppierung mit dem Namen „Kämpfende revolutionäre Volkskräfte" zur Ermordung von zwei Mitgliedern der neofaschistischen Partei Chryssi Avgi. Die Tat hatte sich am 1. November ereignet.
Freigegeben in Chronik
Einem Verbrechen mit offenbar rassistischem Hintergrund fiel am Donnerstagmorgen ein Pakistaner im Athener Stadtviertel Petralona zum Opfer. Der Mann war mit dem Fahrrad in der Hauptsraße Trion Ierarchon auf dem Weg zur Arbeit und wurde von zwei Griechen im Alter von 25 und 29 Jahren erstochen. Die beiden waren auf einem Motorrad unterwegs. Ein Augenzeuge notierte sich das Kennzeichen, so dass die Täter wenig später am Syntagma-Platz von einer Motorradstreife gestellt werden konnten. Sie trugen zwei sogenannte „Butterfly-Messer“ bei sich.
Freigegeben in Chronik
Seite 6 von 7

 Warenkorb