Am Wochenende kam es sowohl in Athen als auch in Thessaloniki zu Übergriffen vermummter Chaoten auf Polizisten. Im Athener Stadtteil Koukaki griff eine Gruppe von rund 40 Personen, die Karnevalsmasken trugen, eine Polizeistation an.

Freigegeben in Politik

Zwei Kundgebungen zum neunten Todestag des damals 15jährigen Schülers Alexandros Grigoropoulos am Mittwoch in Athen sind zunächst relativ friedlich verlaufen. An der Schüler- und Studentendemo, die um die Mittagszeit vor den Propyläen in Athen stattfand, haben sich etwa 800 Personen beteiligt. 

Im Anschluss jedoch haben vermummte Chaoten u. a. Fassaden von Geschäften und Banken, Müllcontainer sowie Verkehrsampeln im Zentrum der griechischen Hauptstadt beschädigt.

Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 30. Juni 2011 18:08

Straßenschlachten im Athener Zentrum TT

Griechenland/Athen. Während am Mittwoch im Parlament das Mittelfristige Programm verabschiedet wurde, kam es auf den Straßen vor dem Parlament zu regelrechten Straßenschlachten zwischen der Polizei und Vermummten. Zum Teil gingen gewaltbereite Demonstranten brutal gegen die Einheiten der Bereitschaftspolizei vor. Insgesamt 181 Personen, darunter zahlreiche Polizisten, mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Mindestens 300 Personen hatten mit schwereren Atemproblemen zu kämpfen, weil die Ordnungshüter massiv Tränengas zum Einsatz brachten.
Freigegeben in Politik