Freitag, 24. September 2010 16:54

Justiz will Gewalt am Rasen zuvorkommen

Griechenland / Athen. Die ersten drei Runden der obersten Spielklasse im griechischen Fußball, der Super League, waren überschattet von gewaltsamen Ausschreitungen sowie von eklatanten Fehlentscheidungen einiger Schiedsrichter. Danach kam es zwischen Spitzenfunktionären der Clubs und in der Sportpresse zu einem regelrechten Schlagabtausch. Vor diesem Hintergrund berief der für Sportangelegenheiten zuständige Staatsanwalt Konstantinos Simitzoglou die involvierten Parteien am Donnerstagabend zu einer Sondersitzung in sein Büro in den Athener Gerichtsgebäuden „Evelpidon“. Anwesend waren der Präsident des griechischen Fußballbunds EPO, Sofoklis Pilavios, der Präsident der Super League, Vangelis Marinakis, sowie die Leiter der größten Sportzeitungen.
Freigegeben in Sport
Griechenland / Athen. Fernando Santos wird als neuer Trainer des griechischen Nationalteams heute, am 11.August um 20:30 Uhr gegen Serbien zum ersten Mal auf die Probe gestellt. Der Portugiese, der schon für  PAOK Saloniki, Panthinaikos Athen und AEK Athen tätig war, löst nach neun Jahren Otto Rehhagel ab. Santos hat gleich acht Spieler aus dem letzten WM-Kader gestrichen, zahlreiche Neulinge dürfen sich über Einladungen freuen.
Freigegeben in Sport
Nach dem ersten Spieltag der Play-Off-Runde in der griechischen Super League führen Olympiakos Piräus und PAOK Saloniki die Vierertabelle an. der Hafenmannschaft kommt dabei zu Gute, dass ihr vier Punkte für den zweiten Platz in der regulären Saison gutgeschrieben wurden. Deshalb verbleiben sie trotz der 2:0- Niederlage gegen Aris Thessaloniki vom gestrigen Mittwoch vorerst an der Tabellenspitze. PAOK Thessaloniki konnte seine drei gutgeschriebenen Punkte durch ein torloses Unentschieden gegen AEK Athen um einen erweitern. Auf Platz Drei der Play-Off-Tabelle liegt nun Aris.
Freigegeben in Sport
Griechenland / Athen. Mit einem 2:1 besiegte am gestrigen Mittwoch AEK Athen Olympiakos Piräus im Karaiskaki Stadion. In der 26. Minute konnte die Hafenmannschaft zwar mit einem Tor von Avraam Papadopoulos in Führung gehen. Den Gelb-Schwarzen gelang es aber, das Blatt zu wenden: In der 33.
Freigegeben in Sport
AEK Athen verabschiedete sich gestern Abend von den europäischen Wettbewerben. Die Schützlinge von Dusan Bajevic unterlagen zu Hause dem britischen Club Everton mit 0:1 und schieden somit aus der Europa Liga aus. Im Gegensatz dazu hat Panathinaikos heute Abend um 22 Uhr im selben Wettbewerb sogar die Chance, Gruppenerster zu werden. Voraussetzung dafür ist ein Auswärtssieg gegen Galatasary in Istanbul. Das Ticket für die nächste Runde hat Panathinaikos jedoch schon in der Tasche.
Freigegeben in Sport
Seite 5 von 7