Freitag, 08. Januar 2010 15:47

Neues Hilton-Hotel auf der Insel Kos P

Griechenland / Kos. Hilton Worldwide übernimmt ab Mai einen Hotelkomplex auf der ägäischen Insel Kos. Das geht aus einer in dieser Woche unterzeichneten Franchise-Vereinbarung hervor. Das zukünftige Doubletree Hotel verfügt über 238 Zimmer, 15 Suiten, 3 Villen, 2 Restaurants und Bars, einen Spa, einen Gymnastik-Raum, einen privaten Strand und eine Konferenzhalle. Hilton Worldwide betreibt bereits das 5-Sterne Hilton Hotel in Athen.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Kos. Auf der Insel Kost wurden heute Vormittag gegen 11.20 Uhr im Hafen der Dodekanes-Insel Kos fünf Personen schwer verletzt. 20 weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Das Unglück ereignete sich durch den Aufprall eines Katamarans auf einen Molenkopf im Hafen.
Freigegeben in Chronik
Dienstag, 03. März 2009 14:32

Erdbeben der Stärke 5 auf dem Dodekanes

Griechenland / Athen. Ein Erdbeben der Stärke 5 auf der Richterskala ereignete sich in der Nacht vom Montag auf Dienstag unter dem Meeresboden zwischen den Inseln Kos und Astypalaia auf dem Dodekanes, 300 Kilometer südöstlich von Athen. Es wurden keine Schäden oder Verletzte gemeldet.
Freigegeben in Chronik
Montag, 31. Januar 2011 16:31

Notstand auf Rhodos und Kos P

Griechenland / Rhodos, Kos. Die schweren Regenfälle in der Nacht von Freitag auf Samstag haben dazu geführt, dass auf den Dodekanes-Inseln Rhodos und Kos der Notstand ausgerufen werden musste. Häuser und Keller liefen voll, Autos wurden von den Wassermassen fortgerissen, es kam zu Steinschlägen und Erdrutschen. Der Notstand wurde am Samstag vom Generalsekretär für Zivilschutz beim Bürgerschutzministerium Thodoris Boufos nach einem entsprechenden Antrag der betroffenen Gemeinden und mit Zustimmung der Region Südägäis ausgerufen. Auf Rhodos waren die Orte Lindos, Afantou und Kallithea betroffen, auf Kos die Orte Asfendi, Pylio, Kardamäna, Antimachia und Kefalos.
Freigegeben in Chronik
Die Suche nach dem vor gut 21 Jahren verschwundenen Kleinkind Ben Needham auf der Insel Kos endete am Freitag ohne Ergebnis. Eine Woche lang forschte ein britisches Spezialteam gemeinsam mit griechischen Polizisten auf einem Brachgrundstück nach den sterblichen Überresten des Jungen, der zum Zeitpunkt seines Verschwindens am 24. Juli 1991 21 Monate alt war. Die Experten benutzten dabei Hightech-Equipment und Polizeihunde. Als er verschwand, war Ben Needham in der Obhut der Großeltern Eddie und Christine, die sich auf Kos niedergelassen hatten.
Freigegeben in Chronik
Seite 10 von 10