Login RSS

Nach einem schweren Unwetter ist es in der nordgriechischen Metropole Thessaloniki am Donnerstag zu Strom- und Wasserausfällen gekommen. Es ist Regenwasser in unterirdische Umspannwerke gelangt; aus diesem Grund wurde im Zentrum der Stadt am Thermaischen Golf vorübergehend der Strom abgeschaltet. Den Wasserwerken EYATH zufolge sei das Trinkwasser aus bisher ungeklärter Ursache trüb gewesen. Die Leitungen würden voraussichtlich ab Freitagmittag wieder freigeschaltet. Erst kürzlich war in der nordgriechischen Metropole die Trinkwasserversorgung für mehrere Tage unterbrochen.

Freigegeben in Chronik

Nicht nur Mitteleuropa, auch Teile Nord- und Westgriechenlands sind dieser Tage von einer Schlechtwetterfront betroffen.

Freigegeben in Chronik

Vor allem am Nachmittag muss heute in vielen Teilen des Landes mit Regen gerechnet werden. Die Sonne lässt sich aber trotzdem blicken und die Temperaturen spielen auch mit.

Freigegeben in Wetter
Unwetter und kein Ende: Während viele Haushalte in Nordgriechenland wegen der letzten Kältewelle seit Tagen ohne fließendes Wasser sind, rollte am Sonntag die nächste Schlechtwetterfront auf Griechenland zu. Am Montagmorgen ging über der westgriechischen Insel Zakynthos ein schwerer Hagelschauer nieder. Wie die griechischen Medien berichteten, bedeckte binnen Kurzem eine weiße Hageldecke die Insel. Obwohl die Körner relativ groß gewesen seien, wurden aber keine Schäden gemeldet. Das Nachsehen hatten lediglich die Passagiere eines morgendlichen Linienfluges, der nicht landen konnte und nach Athen zurückkehren musste.
Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 24. März 2016 11:28

Blitz und Donner über Griechenland

Am heutigen Donnerstag (24.3.) wird es in fast ganz Griechenland regnen, teilweise kommt es sogar zu sehr starken Regenfällen. In der Ägäis, ín Thessaloniki und in Athen bleibt es weitgehend trocken. Die maximalen Temperaturen werden auf Rhodos mit 21° C gemessen. Kälter wird’s in Epirus, wo das Thermometer maximal 10° C anzeigt.

Freigegeben in Wetter

 Warenkorb