Die größte Bank des Vereinigten Königreiches „HSBC“ setzt wieder größeres Vertrauen in die griechische Wirtschaft. In einer aktuellen Analyse haben Mitarbeiter des Finanzhauses festgestellt, dass das Interesse der Investoren für Hellas wieder auftaue. Grund dafür seien ein stabiles Wachstum sowie erhöhte finanzielle Puffer. HSBC erwartet für 2019 ein Wachstum von 2,4 % und für 2020 2 %.

Freigegeben in Wirtschaft
Mittwoch, 06. Juni 2018 13:23

Schluss mit den Bänken von gestern

Sowohl heute als auch morgen (6.6., 7.6.) wird auf der „Smart Cities – Digital Citizens Conference“ im Royal Olympic Hotel in Athen das weltweit populär gewordene Städtegadget „Smart Bench“ vorgestellt.

Freigegeben in Chronik

Mehr als 2,75 Millionen Euro in Wertsachen und Bargeld ergaunerten sich sechs Bankangestellte im Verlauf von siebzehn Jahren in der nordgriechischen Stadt Thessaloniki. 

Freigegeben in Wirtschaft

Griechische Haushalte und Unternehmen bewahren geschätzt zwischen 15 und 20 Milliarden Euro in Tresoren und verschiedenen „Verstecken“ auf, statt das Geld auf Bankkonten einzuzahlen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Eurobank. Bewertet wurden die Auswirkungen der Kapitalverkehrskontrollen (Capital Controls), die vor etwa einem Jahr eingeführt worden sind, auf die reale Wirtschaft. Wie die Experten der Eurobank feststellen, könnten diese Geldsummen theoretisch „unverzüglich“ wieder in das griechische Bankensystem fließen. Voraussetzung sei jedoch eine weitere Verbesserung des Klimas und des Vertrauens der Kontoinhaber in die Aussichten der griechischen Wirtschaft. Voraussetzung sei es, dass Strukturreformen umgesetzt werden, um einen wirtschaftlichen Aufschwung zu erzielen.  

Freigegeben in Wirtschaft

Ein 70-jähriger Mann ist am Dienstag in einer Bank in Thessaloniki an Herzversagen verstorben; möglicherweise, weil er zu lange in einer Warteschlange stand. Der Vorfall ereignete sich, als er – wie tausende andere Bürger auch – die Immobiliensteuer ENFIA zahlen wollte. Letzte Frist dafür war der gestrige Dienstag. Um die Einzahlungen zu erleichtern, waren außer den Postfilialen bis etwa 20 Uhr auch Filialen der Nationalbank in ganz Griechenland geöffnet.

Freigegeben in Chronik
Seite 1 von 5