Griechenland Zeitung - Nachrichten / Wirtschaft

Manövrierunfähiges Schiff nahe Lavrion geborgen P

Griechenland / Lavrion. Unweit der ostattischen Hafenstadt Lavrion musste heute Vormittag ein manövrierunfähiges Schiff geborgen und abgeschleppt werden. An Bord befinden sich acht Matrosen. Nahe der Insel Agios Georgios hatte der Kapitän der „Vasiliki T“ die Gewalt über das Schiff verloren. In der Region wehen stürmische Winde, die eine Stärke von bis zu 8 erreichen. Weiterlesen ...

Tags:

Bauarbeiten auf den Gleisen der Elektrobahn ISAP

Griechenland / Athen. Wegen Bauarbeiten auf den Gleisen der Elektrobahn ISAP werden vom Samstag und bis zum Montag die Stationen Moschato, Kallithea, Neratziotissa, Marousi, KAT und Kifissia außer Betrieb sein. Ab dem kommenden Dienstag, den 12. Januar, und noch bis in den April hinein werden die Züge an der Station Moschato nicht halten. Und von der Station Patissia werden die Passagiere nur Richtung Kifissia fahren können. Weiterlesen ...

Tags:

Hoffnungen für die Wirtschaft für 2010

Griechenland. „2010 wird ein Jahr der Umwälzungen für einen Staat,  der seine Bürger, deren Initiativen und Visionen respektiert.“ Das sagte Premierminister Jorgos Papandreou nach der Wassersegnung auf der Insel Lesbos, wo er sich am gestrigen Feiertag, dem so genannten Epiphanie-Fest, aufhielt. Den griechischen Bürgern sei bewusst, dass der bisherige Kurs falsch gewesen sei und sie spürten die daraus resultierenden Schwierigkeiten am eigenen Leib. Gleichzeitig „wissen sie aber“ – so der Premier –, dass wir große Möglichkeiten haben“. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Milde Abwertung beruhigt die Märkte

Griechenland/Athen. Auf die gestrige Herabstufung der Kreditwürdigkeit Griechenlands durch die internationale Rating-Agentur, Moodys reagierten die Märkte erleichtert. Die Athener Börse beispielsweise bewegte sich seit Sitzungseröffnung auf positivem Terrain und schloss mit einem kräftigen Plus von 4, 48 Prozent. Die milde Abwertung stelle den Beweis dafür dar, dass die Umsetzung der jüngst von Premierminister Jorgos Papandreou angekündigten Maßnahmen zur Reduzierung des Defizits und zur Ankurbelung der Wirtschaft positiv aufgenommen werden, hieß es dazu in einer Pressemitteilung des Finanzministeriums. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Fünfter Untersuchungsausschuss

Griechenland: Fünfter Untersuchungsausschuss Griechenland / Athen. 127 PASOK-Abgeordnete forderten am gestrigen Dienstag einen Untersuchungsausschuss zur Übernahme der Elektrowaren-Handelskette Germanos durch den Handy-Anbieter Cosmote, eine Tochtergesellschaft der staatlichen Telekom OTE. Nach Ansicht der Abgeordneten habe diese Transaktion dem öffentlichen Interesse geschadet. Es gäbe Indizien für Fehlverhalten sowie mögliches gesetzwidriges Handeln. Die Abgeordneten wiesen auch darauf hin, dass sich der Preis für Germanos-Aktien innerhalb kurzer Zeit und unmittelbar vor der Übernahme durch Cosmote verteuert habe. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Arbeitslosigkeit steigt auch im dritten Quartal

Griechenland / Athen. Die Arbeitslosigkeit kletterte im dritten Quartal auf 9,3 % und liegt damit 2,1 Prozentpunkte über dem Stand des Vorjahres. Nach Angaben des Nationalen Statistikamtes waren rund 465.000 Personen in diesem Zeitraum ohne Beschäftigung. Maßgeblich beteiligt an dieser negativen Entwicklung war der Rückgang der Aktivität im Bau sowie im Einzelhandel. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Neues Steuergesetz kommt im März

Griechenland / Athen. Grundsätze der geplanten Steuerreform stellte heute Vormittag Finanzminister Jorgos Papakonstantinou im Rahmen einer Pressekonferenz vor. Der entsprechende Gesetzentwurf soll nach einer Dialogphase Anfang März im Parlament eingebracht werden. Die Reform beruht nach Aussagen von Papakonstantinou auf sechs Prinzipien: Sie muss gerecht, umverteilend, effizient, einfach und transparent sein und die Einnahmen erhöhen. Der Finanzminister wies darauf hin, dass die Steuereinnahmen als Anteil des Bruttoinlands in Griechenland rückläufig seien. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: PASOK-Parlamentarier beantragen drei Untersuchungskommissionen

Griechenland / Athen. Die Einrichtung von drei Untersuchungskommissionen beantragten am Donnerstagabend 128 Parlamentarier der PASOK im Parlament. Untersucht werden sollen die Siemens-Affäre sowie die Affäre der Staatsanleihen und Börsenaffären. Zur Aufhellung der Siemens-Affäre sollen sowohl „illegale Aktivitäten des Unternehmens“ als auch die „Vertuschung von Verantwortungen in der Zeit nach 2004“ erhellt werden. Bei der Börse soll der gesamte Zeitraum zwischen 1998 bis 2008 unter die Lupe genommen werden. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Premier Papandreou bekräftigt Vorsatz, die Finanzlage zu meistern P

Griechenland / Athen. Premier Papandreou bekräftigt Vorsatz, die Finanzlage zu meisternSeine Zusage, den Schuldenberg und das öffentliche Defizit in einem konkreten zeitlichen Rahmen abzubauen, gab Premierminister Jorgos Papandreou in einem Interview für BBC. Er stellte fest, dass das Finanzproblem schon dann gelöst sei, wenn man nur einen kleinen Teil des Geldes, das versickert, erhalten wird. Man sei sich des Problems der Verschuldung bewusst und müsse dafür bezahlen. Jeder im Lande müsse entsprechend seinen Möglichkeiten dazu beitragen. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Konstruktive Gespräche zwischen Finanzminister Papakonstantinou und seinem deutschen Amtskollegen Schäuble

Griechenland / Deutschland. Finanzminister Jorgos Papakonstantinou besucht in dieser Woche mehrere europäische Hauptstädte, um die EU-Partner über die Sanierungsmaßnahmen der griechischen Regierung zu unterrichten. Am gestrigen Dienstag führte er Gespräche mit seinem deutschen Amtskollegen Wolfgang Schäuble. Im Mittelpunkt standen die am Montag angekündigten Maßnahmen der griechischen Regierung zur Reduzierung des Haushaltsdefizits sowie zur Ankurbelung der Wirtschaft. Papakonstantinou war darum bemüht, Schäuble davon zu überzeugen, dass die Lage in Griechenland keinen Druck auf die Eurozone ausüben werde. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Reaktionen der Opposition auf Papandreous Wirtschaftsplan

Griechenland / Athen. Als Reaktion auf die von Jorgos Papandreou angekündigten Maßnahmen für die Wirtschaft, antwortete die größte Oppositionspartei Nea Dimokratia, dass Papandreou „enttäuscht“ habe.Der Sprecher der größten Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND), Panos Panagiotopoulos, sagte, dass die Bürger einen vollständigen und detaillierten Plan erwartet hätten, der einen Ausweg für die griechische Wirtschaft aus der Krise aufzeige. Stattdessen habe sich der Premierminister darauf beschränkt „seine guten Absichten zu verkünden“. Die Kommunistische Partei rief dazu auf, eine Gegenattacke gegen die Regierung vorzutragen, um die Interessen der Arbeiter zu beschützen. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Abwartehaltung am Aktienmarkt

Griechenland / Athen. In Erwartung des Maßnahmenpakets von Premier Jorgos Papandreou reagierte die Börse am Montag verhalten positiv. Der Index nahm um 2,6 % zu und landete bei 2.216,94 Punkten. Das Interesse der Investoren konzentrierte sich überwiegend auf die kapitalstarken Unternehmen des FTSE 20. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Regierungschef Papandreou stellt Sanierungspaket bis 2013 vor TT

Griechenland / Athen. Mit 80 Maßnahmen will Premierminister Jorgos Papandreou innerhalb des Jahres 2010 das Haushaltsdefizit von 12,7 Prozent auf unter 9 Prozent senken. Schrittweise soll es dann bis 2013 unter die vom Maastricht-Vertrag geforderte Grenze von 3 Prozent gedrosselt werden. Das entsprechende Sanierungspaket präsentierte der Regierungschef am Montag im Athener Zappeion-Palais (siehe Foto). Innerhalb von drei Monaten sollen alle notwendigen Entscheidungen getroffen werden, die für Jahrzehnte in der Schublade liegen geblieben seien, so der Premier. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Beginn des „sozialen Dialogs“ im Athener Zappeion-Gebäude TT

Griechenland / Athen. Im Athener Zappeio-Palais findet heute eine Ministerratssitzung statt. Ziel ist es, Auswege aus der Wirtschafts- und Finanzkrise aufzuzeigen. Am späten Nachmittag wird Premierminister Jorgos Papandreou eine Ansprache halten und damit offiziell den angekündigten „sozialen Dialog“ eröffnen. An der Veranstaltung werden Vertreter der Gewerkschaften, der Industrie sowie der politischen Parteien teilnehmen. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: EU-Solidarität mit Griechenland

Belgien / Brüssel. Griechenland ist bereit, die notwendigen Reformen sowie sofortige institutionelle Maßnahmen zur Stärkung der Wirtschaft umzusetzen. Das betonte der griechische Premierminister Jorgos Papandreou beim gestrigen EU-Gipfeltreffen in Brüssel. Athen erhielt auch Beistand von seinen Partnern. „Wir unterstützen Griechenland auf seinem Weg, aber es muss seinen Weg gehen“, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Weiterlesen ...

Tags:
Diesen RSS-Feed abonnieren