Dienstag, 23. Februar 2010 15:49

Generalstreik am Mittwoch in ganz Griechenland

Griechenland. Die bisher größte Protestkundgebung gegen die Sparpolitik der PASOK-Regierung unter Jorgos Papandreou wird am morgigen Mittwoch weite Teile des öffentlichen Lebens lahm legen: Der Gewerkschaftsbund GSEE sowie die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ADEDY haben zu einem 24-stündigen Streik aufgerufen. An dem Streik nehmen alle Angestellten im öffentlichen Dienst, der Kommunalen Selbstverwaltung, des Privatsektors, der Banken sowie die Journalisten teil. Es wird daher auch keine Nachrichtensendungen geben. 24 Stunden bestreikt werden auch die Flugzeuge, die Züge der Griechischen Bahn OSE sowie die Schiffe.
Freigegeben in Politik
Griechenland. Wegen des Generalstreiks am kommenden Mittwoch (24. Februar) wird es zu schweren Behinderungen im öffentlichen Verkehr kommen. Zum Streik aufgerufen haben der Gewerkschaftsbund GSEE und die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ADEDY. Sie wollen damit ihren Protest gegen die Sparpolitik der Regierung zum Ausdruck bringen.
Freigegeben in Politik
Donnerstag, 22. Januar 2009 15:35

Streik bei der Athener Elektrobahn ISAP

Griechenland / Athen. Die Angestellten der Athener Elektrobahn ISAP werden am morgigen Freitagvormittag ihre Arbeit von 10.00 bis 12.00 Uhr niederlegen. Außerdem wird die Elektrobahn am Wochenende zwischen den Stationen Omonoia und Tavros nicht verkehren.
Freigegeben in Politik
Montag, 27. September 2010 16:54

Erneute Sperrung der Elektrobahn

Athen. Seit vergangenem Sonntag und bis zum 5. Oktober ist der Streckenabschnitt der Elektrobahn ISAP (Linie 1 der Metro) zwischen den Bahnhöfen Ano Patissia und Irini wegen Gleisbauarbeiten gesperrt. Es besteht Ersatzverkehr der Linie X15. Auch der Abschnitt Attiki-Monastiraki bleibt bis zum Jahresende gesperrt.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Athen. Ab heute, Montag, sind die Stationen der Elektronahn ISAP, Monastiraki, Thissio, Petralona, Tavros, Kalithea, Moschato und Faliro wieder in Betrieb, nachdem sie auf Grund von Bauarbeiten einige Tage geschlossen waren. Allerdings bleibt der Abschnitt Attiki-Monastiraki bis Ende des Jahres gesperrt; die Metrolinien 2 und 3 dienen als Ersatz. Außerdem machen die Züge weiterhin bei den Stationen Perissos und Pefkakia Richtung Piräus keinen Halt.
Freigegeben in Wirtschaft