Die Partei „Unabhängige Griechen“ (ANEL) hat in dieser Woche die Parlamentarierin Rachil Makri aus der Fraktion ausgeschlossen. Ein neuer bisher unabhängiger Volksvertreter wurde für an ihrer Stelle in die ANEL-Fraktion aufgenommen. Die Fraktionsmitglieder stimmten einstimmig für diesen Schritt. Sie vertraten die Ansicht, dass sich Makri in sozialen Netzwerken negativ über ihre Genossen geäußert habe. Schließlich sei sie zu einer Fraktionssitzung, wo über dieses Verhalten gesprochen werden sollte, nicht erschienen.

Freigegeben in Politik

Die meisten reichen Griechen leben nicht in Athen, sondern in der griechischen Provinz. Spitzenreiter sind Kozani und Ptolemaida in Westmakedonien sowie Megalopoli und Tripolis auf der Peloponnes. Dies fand das Wirtschaftsportal bankingnews.gr heraus, das die Daten des Generalsekretariats für staatliche Einnahmen unter die Lupe genommen hat. Demzufolge verfügen nur 233.087 Griechen über höhere Jahreseinnahmen als 44.020,54 Euro, wo die Reichtumsgrenze gezogen wurde.

Freigegeben in Wirtschaft
Mittwoch, 04. September 2013 15:04

Kultur- und Ausgehtipps für Griechenland

Die Dunklen Zeiten mit Musik verjagenATHEN. Die Musikgruppe Active Member feierte letzten Sommer ihr 20jähriges Jubiläum und lädt auch am heutigen Mittwoch zu einem Konzert der besonderen Art in der Technopolis, Gazi ein (21:00 Uhr): die alternative Hip-Hop Band arbeitet diesmal mit bekannten „Entechno“ Künstlern zusammen, wie unter anderen auch Giannis Kotsiras. Ein buntes, kreatives Zusammenspiel aus Musik, Schau- und Schattenspiel um in den schwierigen, dunklen Zeiten der Krise an Verbundenheit und Solidarität zu erninnern. Infos unter oder auch Tel: 210 3475518 Klänge, die verbindenATHEN, Badminton Theater.
Freigegeben in Ausgehtipps
Griechenland /Kozani. In der westmakedonischen Präfektur Kozani soll der größte Sonnenenergiepark der Welt mit einer Leistung von 200 MW entstehen. Das Projekt, für das noch ein strategischer Investor gesucht wird, der es in Zusammenarbeit mit dem staatlichen Stromversorger DEI realisieren soll, wurde von Premierminister Jorgos Papandreou auf einer Veranstaltung des Umweltministeriums und der Stadt Kozani zur „Entwicklung Westmakedoniens im Energiesektor" angekündigt (siehe Foto). Die 600-Millionen-Euro-Investition soll auf dem 530-Hektar-Gelände eines erschöpften Braunkohletagebaus realisiert werden. Durch die saubere Energiegewinnung soll der Jahresausstoß an Kohledioxid um 300.
Freigegeben in Chronik
Dienstag, 14. Dezember 2010 15:39

DEI stellt Antrag auf Riesen-Solar-Park P

Griechenland / Kozani. Die staatlichen Stromwerke DEI stellten nun offiziell einen Antrag zum Bau eines großen Photovoltaik-Parks bei Kozani in Westmakedonien. Die Anlage soll mit einer installierten Kapazität von 200 MW eine der größten weltweit werden. Die DEI wird sich im nächsten Jahr mit einer öffentlichen Ausschreibung einen Partner für das Projekt suchen, das rund 600 Mio. Euro kosten soll.
Freigegeben in Wirtschaft