Griechenland/Athen. Am heutigen Montagmorgen traf sie Premierminister Kostas Karamanlis mit dem Präsidenten der Europäischen Kommission in seinem Amtsitz in Athen. Gesprächsthemen waren die internationale Wirtschaftskrise und vor allem ihre Auswirkungen auf Griechenland, die europäische Energie-Politik sowie die letzten Entwicklungen in der Zypernfrage. Um 11.00 Uhr wurde Jose Manuel Barroso die Medaille der Stadt Athen von Bürgermeister Nikitas Kaklamanis überreicht.
Freigegeben in Politik
Premierminister Kostas Karamanlis wird am Mittwoch kommender Woche zu einem zweitägigen Staatsbesuch nach Zypern reisen. Der Premier wird sich mit dem Präsidenten Dimitris Christofias (AKEL) treffen und am Donnerstag im Rahmen einer parlamentarischen Sondersitzung eine Rede halten. Der Gast aus Athen wird dabei seine Standpunkte zur Lösung der Zypernfrage sowie über die türkischen EU-Beitrittsbemühungen und über die griechisch-türkischen Beziehungen sprechen. Auf der Tagesordnung stehen weiterhin Treffen mit dem zypriotischen Erzbischof Chrysostomos, mit Oppositionspolitikern und mit Angehörigen von Kriegsgefangenen, die seit der türkischen Invasion im Jahre 1974 vermisst werden. Am Ostermontag wurde der zypriotische Außenminister, Markos Kyprianou, in Washington von US-Außenministerin Hillary Clinton im Rahmen der Dialoge zur Lösung des Zypernkonflikts empfangen.
Freigegeben in Politik
Am Mittwoch und Donnerstag nach dem griechischen Osterfest (22. und am 23. April) wird Griechenlands Premier Kostas Karamanlis dem Staatspräsidenten Zyperns, Dimitris Christofias, einen offiziellen Besuch abstatten. Im Repräsentantenhaus Zyperns wird Karamanlis u.a.
Freigegeben in Politik
Nachdem der bisherige Premierminister und Vorsitzende der Nea Dimokratia, Kostas Karamanlis, nach der deutlichen Wahlniederlage am Sonntagabend vom Amt des Parteivorsitzenden zurückgetreten ist, beginnt nun der Kampf um die Nachfolge. Heute Vormittag ließ der Präfekt von Thessaloniki, Panagiotis Psomiadis, wissen, dass er für dieses Amt des Parteichefs kandidieren möchte. Er sprach von einigen „Schuften“, die „vom Premier auf Posten gebracht“ wurden, aber „das Volk missachteten“. Diejenigen, die der Partei geschadet hätten, sollten „nun endlich still sein“. Als die aussichtsreichsten Nachfolgekandidaten gelten nach wie vor die bisherige Außenministerin Dora Bakojanni sowie Dimitris Avramopoulos oder Antonis Samaras, die bisher ebenfalls Ministerposten bekleideten.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Im Rahmen seiner Wahlkampfkampagne sprach Premierminister Kostas Karamanlis am Samstag in der griechischen Stadt Messolongi, am Sonntag in der Stadt Ioannina und auf einer Kundgebung in Larissa. Karamanlis kritisierte erneut die größte Oppositionspartei PASOK sowie deren Vorsitzenden Jorgos Papandreou und beschuldigte ihn der „Unzuverlässigkeit" in nationalen Fragen und im Bereich der Wirtschaft. Karamanlis warf der PASOK u.a.
Freigegeben in Politik
Seite 2 von 22