Die Athener haben letztendlich weniger vom Sturmtief „Okeanida“ mitbekommen als ursprünglich erwartet. Über die attische Halbinsel sind vor allem stürmische Winde gefegt, doch die verursachten Schäden hielten sich in Grenzen. So wurden etwa Gegenstände von Balkonen und Dachterrassen fortgerissen, verletzt wurde niemand. Auf dem Parnitha-Gebirge mussten die Rettungskräfte zwei Familien befreien, die mit ihren Pkws im Schnee steckengeblieben waren.

Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 16. Januar 2019 13:47

Neue Deponie in Attika im Probebetrieb

Entlastung für die abfallgeplagte Hauptstadt Athen: Die Restmülldeponie bei Grammatiko in Ostattika hat den Probebetrieb aufgenommen. Dort wurden laut Presseinformationen am Mittwoch die ersten nicht verwertbaren Abfälle aus einem Recyclingzentrum im nahen Ort Koropi angeliefert.

Freigegeben in Wirtschaft

Ganz plötzlich hat es am Dienstabend im Norden und Nordosten Athens geschneit. Schuld daran ist ein neues Wettertief,

Freigegeben in Chronik

Bis zum Jahr 2022 soll Kreta mit dem Elektrizitätsnetz Attikas verbunden werden. Umgesetzt werden soll dieses Project durch die Installation von Unterwasserkabeln.

Freigegeben in Wirtschaft
Dienstag, 28. August 2018 15:51

Naturschutz für 15 Feuchtbiotope in Attika TT

Das griechische Umweltministerium hat vergangene Woche 15 besonders sensible Feuchtbiotope in der Region Attika unter Naturschutz gestellt. Den Biotopen war im Raumordnungsplan für Athen „höchste Priorität“ eingeräumt worden, weil sie besonders wichtig für die Artenvielfalt in einer Region sind, in der fast die Hälfte der Bevölkerung des Landes lebt.

Freigegeben in Chronik
Seite 1 von 114