Montag, 27. Juli 2009 16:29

Neue Waldbrände in Griechenland TT

Griechenland / Athen. Wegen der extremen Hitze und der starken Winde kam es am Wochenende im ganzen Land zu etwa 100 Bränden. Als Ursache wurde in den meisten Fällen Brandstiftung genannt. Auf der südlichen Peloponnes wüteten drei Feuer, die rund 150 Hektar Wälder und landwirtschaftliche Nutzfläche vernichteten. Mit Hilfe von 11 Feuerwehrfahrzeugen, zwei Flugzeugen und drei Hubschraubern konnten bis zum Sonnenuntergang alle Feuer gelöscht werden.
Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 11. September 2008 03:00

Fünf Brände lodern in Nordgriechenland

Griechenland / Athen. Seit Sonntag brennt ein großes Feuer im Gebirge Béles an der Grenze zu Bulgarien und der FYROM. An den Löscharbeiten sind 45 Feuerwehrmänner, sowie zwei Hubschrauber, beteiligt. Die Arbeit der Feuerwehr wird dadurch erschwert, dass die Brandgegend schwer passierbar ist. Ein zweites Feuer brennt in der Gemeinde Vegoritida, in der Präfektur Pella in Makedonien.
Freigegeben in Chronik
In der Nähe des Heiligen Berges Athos auf der Chalkidiki in Nordgriechenland brennt es seit der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. In Ouranoupolis, dem letzten weltlichen Ort vor der Mönchsrepublik Athos wurden am Donnerstag aus vorbeugenden Gründen Menschen aus Häusern und Hotels evakuiert. Vor allem Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Atemproblemen, mussten wegen der dichten Rauchwolken den Ort verlassen. Der Bürgermeister der Region Christos Pachtas hat gegenüber der Presse versichert, dass keine Gefahr weder für die Einwohner der Gegend noch für Touristen bestehe. Die Feuerfront hat teilweise eine Breite von 25 Kilometern erreicht.
Freigegeben in Chronik
Freitag, 30. Juli 2010 17:25

Zwei Tote bei Hubschrauberabsturz

Griechenland / Pachi. Bei dem Versuch eines Militärhubschraubers vom Typ Apachi heute Mittag am Flughafen Pachi bei Megara notzulanden, stürzte das Fluggerät aus bisher noch ungeklärten Gründen ab und ging in Flammen auf. Die beiden Piloten kamen ums Leben.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Kreta. Bei der verkohlten Leiche, die am Montag im Keller eines Gebäudes in Heraklion auf Kreta gefunden wurde, handelt es sich um den Geschäftsmann Dimitris Kassavetis. Dieser war u.a. der ehemalige Präsident des Handelsvereins von Heraklion sowie der Vereinigung der Handelsvereinigungen von Kreta.
Freigegeben in Chronik
Seite 7 von 9