Ein Gericht der mittelgriechischen Stadt Larissa hat am Mittwoch (28.11.) entschieden, dass eine 53jährige Putzfrau das Gefängnis von Theben, ebenfalls in Mittelgriechenland, verlassen darf. Eine gegen sie verhängte zehnjährige Haftstrafe wurde ausgesetzt bis das Landeshöchstgericht, der Areopag, eine endgültige Entscheidung getroffen hat.

Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Rechtsanwälte aus Mytilini führen am heutigen Montag eine Protestkundgebung vor dem Justizministerium durch. Sie fordern u.a. ein Treffen mit Premierminister Kostas Karamanlis.
Freigegeben in Politik
Die internationale Hackergruppe „Anonymous“ hat am Mittwochmorgen erneut einen Hackanschlag gegen die Internetseite des Justizministeriums verübt. In einer Mitteilung wurde erläutert, dass drei Schüler, die wegen eines ähnlichen Hackangriffes am 2. Februar von der griechischen Polizei verhaftet wurden, nichts mit der Sache zu tun hätten. Der Angriff richtete sich auch damals gegen die Seite des Justizministeriums, die Verhafteten sind im Alter zwischen 16 und 18 Jahren. „Anonymous“ stellt nun klar, dass die drei Mitglieder der Greek Hacking Scene (GHS) seien und keine „Anonymous“.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Die Direktoren der Haftanstalten des Landes haben sich am heutigen Donnerstag zu einer Sitzung im Justizministerium getroffen. Das Treffen leitete Justizminister Nikolaos Dendias. Gesprächsthema waren Korruptionsvorfälle in den griechischen Haftanstalten, die in den letzten Tagen ans Licht der Öffentlichkeit gekommen sind. Involviert sein sollen auch leitende Beamte.
Freigegeben in Chronik
Griechenland/Athen. Fünf Verdächtige hat die griechische Polizei im Zusammenhang mit den am Sonntagnachmittag entflohnenen Häftlingen Vassilis Paläokostas und Alket Rizai verhaftet. Es handelt sich um drei Gefängniswächter, einen Polizisten und den Piloten des Hubschraubers, mit dem die beiden Verbrecher fliehen konnten. Die fünf legen ihre Aussage heute Mittag vor Gericht ab. Bereits am 29.
Freigegeben in Chronik
Seite 1 von 2