Griechenland Zeitung - Nachrichten / Wirtschaft

Griechenland: Wirtschaft unter EU-Aufsicht gestellt

Griechenland / Athen. Über die Ergebnisse des Treffens der EU-Außenminister in Brüssel informierte Finanzminister Jorgos Papakonstantinou am Donnerstag das Parlament. Die EU hat die griechische Wirtschaft in dieser Woche wegen des hohen Defizits unter Aufsicht gestellt. Verantwortlich dafür sei, so Papakonstantinou, „die Politik der früheren Regierung der Nea Dimokratia“. Über die Dauer und Intensität der Aufsicht will die EU im Februar befinden. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Auslaufverbot für Schiffe

Griechenland / Athen. Wegen der starken Winde gilt seit heute Morgen ein allgemeines Fahrverbot für Schiffe zu den Ägäis-Inseln, nach Kreta sowie zum Dodekannes. Zu Einschränkungen kommt es auch im westgriechischen Hafen Igoumenitsa sowie im nordgriechischen Kavala-Prinou. Gegen die Abendstunden soll sich die Lage entschärfen. Bevor Sie eine Reise antreten, erkundigen Sie sich zuvor, ob Ihr Schiff auch tatsächlich ausläuft. Weiterlesen ...

Tags:

Finanzminister Papakonstantinou stellt Haushaltsplan in Brüssel vor P

Belgien / Brüssel. Als „wichtigen Schritt zur Stabilisierung der Finanzen Griechenlands“ bezeichnete EU-Währungskommissar Joaquin Almunia den griechischen Haushaltsplan für 2010, den Finanzminister Jorgos Papakonstantinou am gestrigen Dienstag in Brüssel präsentierte. In dasselbe Horn stieß der Vorsitzende der Eurogroup, Jean-Claude Juncker. Außerdem wiesen die beiden EU-Vertreter Gerüchte in der internationalen Presse als „grundlos“ zurück. Darin wird behauptet, dass Griechenland sich in „einem Bankrottzustand“ befinde. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Aufregung in der Athener U-Bahn

Griechenland / Athen. Aufregung herrschte heute Mittag in der Athener U-Bahn, als der Verkehr auf einigen Strecken für kurze Zeit zum Erliegen kam. Ein Zug wurde vorsichtshalber evakuiert. Grund für die Unterbrechung war ein Schaden im elektrischen System eines Zuges. Der Normal-Betrieb der Metro ist inzwischen wieder völlig hergestellt. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Zustand der Wirtschaft „tragisch“ – Papandreou optimistisch

Griechenland / Athen. Als „tragisch” bezeichnete Premierminister Jorgos Papandreou den Zustand der griechischen Wirtschaft. Im Rahmen der ersten Sitzung des neu gewählten politischen Rats der PASOK wies er die Verantwortung dafür der Vorgänger-Regierung der Nea Dimokratia (ND) zu. Die ND habe nach Ansicht des PASOK-Vorsitzenden die finanzielle Lage Griechenlands vor den Wahlen am 4. Oktober beschönigt. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Erholung der Wirtschaft bis 2011

Griechenland / Athen. Die griechische Wirtschaft wird sich wahrscheinlich erst 2011 von den Auswirkungen der Finanzkrise erholen. Zu diesem Schluss kommt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD. Die entsprechende Prognose, die gestern bekannt gegeben wurde, hat zwei  Hauptvoraussetzungen: Die neue Regierung muss die geplanten Strukturreformen konsequent umsetzen und: Die Erholung der Wirtschaft in Nicht-OECD-Mitgliedsstaaten, besonders in Asien, darf nicht nachlassen.Nach Ansicht der OECD hat die Wirtschaftskrise Griechenland später und im Vergleich später ereilt. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Regierung korrigiert angekündigtes Einfrieren der Gehälter P

Griechenland/Athen. Auch nach Reaktionen aus der eigenen Partei musste die PASOK-Regierung eine Maßnahme zurücknehmen, die das Einfrieren der Gehälter sowie der Renten im Öffentlichen Dienst über 2.000 Euro brutto vorsah. Mit einer Berichtigung ließ die Regierung verlauten, dass sich die 2.000 Euro auf das Nettogehalt  beziehen. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Haushaltsentwurf: Erster Schritt aus der Krise P

Griechenland / Athen. Der Haushaltsentwurf der Regierung ist der erste und entscheidende Schritt zur Sanierung der Wirtschaft und auch der erste Schritt, um Griechenland aus der Krise zu führen. Das sagte Premierminister Jorgos Papandreou bei einer Kabinettssitzung am gestrigen Mittwoch.Es stehe ein harter Kampf bevor, um das im Wahlkampf angekündigte Programm für die ersten 100 Tage in die Tat umzusetzen, so der Premier. Die Arbeit der Regierung werde nun zügig vorangehen. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Finanzspritzen für die Wirtschaft P

Griechenland / Athen. Im Jahr 2010 werden 6,95 Milliarden Euro über das so genannte ESPA-Programm in den Markt fließen. Das kündigte heute die Ministerin für Wirtschaft und Handelsschifffahrt Louka Katseli an. Mit dieser Finanzspritze soll die Wirtschaft angekurbelt sowie die Wettbewerbsfähigkeit griechischer Betriebe verbessert werden. Zu einer Erhöhung der Liquidität soll auch eine Schuldenregelung für Betriebe sowie für überschuldete Privatkonsumenten beitragen. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: 2009 witterungsbedingt ein mäßiges Weinjahr

Die relativ niedrigen Sommertemperaturen und die frühen Regenfälle im September haben nach Angaben des Griechischen Winzerverbandes (SEO) 2009 in vielen Regionen des Landes zu einem mäßigen Weinjahr werden lassen. Vor allem Nordgriechenland und seine Rotweine waren von wetterbedingten Ausfällen und Qualitätsschwankungen betroffen, während in Nemea auf der Peloponnes die Weinlese mit 25 Millimeter Regen an einem Nachmittag buchstäblich ins Wasser fiel. Auf den Ägäisinseln brachte der Regen hingegen Segen. Hier ist von überwiegend sehr guten Lesen die Rede. Auf Santorin sprechen die Winzer sogar von einem „Jahrzehntwein“. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Aktiensturz an Athener Börse P

Griechenland / Athen. Am Montag brachen die Aktienkurse an der Athener Börse um 3,26 Prozent ein.Der Gesamtindex fiel während der Sitzung zeitweise auf unter 2500 Punkte und stoppte schließlich bei 2504,43 Punkten. Verluste mussten die meisten Sektoren hinnehmen, eine Ausnahme bildete der Index Öl/Gas mit einem Plus von 1,29 %. Die größten Rückgänge verzeichneten Versicherungen, minus 5,45 %, die Banken, minus 5,21 % und die Medien mit minus 4,89 %. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Gespräche über Vertragsänderungen für Hafen von Piräus beginnen am Montag P

Am Montag beginnt eine neue Verhandlungsrunde über die Arbeitsbeziehungen der Hafenarbeiter von Piräus mit der SEP AG, einem Tochterunternehmen der chinesischen Firma COSCO. Vermittler ist der neue Vorsitzende der Hafenorganisation OLP, Jorgos Anomeritis. Die Minister für Wirtschaft, Wettbewerb und Handelsschifffahrt, Louka Katseli, brachte im Parlament die Überzeugung zum Ausdruck, dass die Gespräche zu einem „guten Ende“ gebracht werden. Gleichzeitig stellte sie klar, dass ein geschlossener Hafen „riesige Kosten für die gesamte Wirtschaft“ mit sich bringe. Vorwürfe seitens der Kommunistischen Partei, dass die Regierung den Kampf der Hafenarbeiter „kriminalisieren würde“, wies Katseli zurück. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Arbeitslosigkeit lag im August bei 9 Prozent P

Griechenland / Athen. Die Arbeitslosigkeit lag im August dieses Jahres in Griechenland bei 9 Prozent, während sie im Juli noch bei 9,6 Prozent lag. Das meldete heute das Nationale Statistische Amt. Konkreter hatten sich im August 452.706 Personen arbeitslos gemeldet. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: ECOFIN entscheidet im Februar über Frist für Wirtschaftsstabilisierung P

Griechenland / Athen. Im Februar 2010 wird der europäische Rat der Wirtschafts- und Finanzminister ECOFIN über die Dauer der Frist entscheiden, die Griechenland zur Reduzierung seines Haushaltsdefizits unter 3 Prozent des BIP gewährt wird. Das sagte Finanzminister Jorgos Papakonstantinou am gestrigen Mittwoch. Außerdem gab er sich sicher, dass Griechenland unter Artikel 104, Absatz 9 der EU-Verträge fällt und keine Sanktionen befürchten muss. Der Minister kündigte auch an, dass in der nächsten Woche Eurostat-Experten Griechenland besuchen werden, um die Statistikzahlen des Landes zu prüfen. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland: Bautätigkeiten gingen deutlich zurück

Griechenland / Athen. Das griechische Statistikamt teilte am Montag mit, dass im August im Baugewerbe ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen war. Im Vergleich zum letzten Jahr fiel die Rate um 40,6 Prozent. Besonders in den Regionen der nördlichen Ägäis, in Attika und im Westen Makedoniens war dieser Rückgang deutlich zu spüren. Auch die Erteilung von Baugenehmigungen nahm ab. Weiterlesen ...

Tags:
Diesen RSS-Feed abonnieren