Die Kette der Unwetter reißt einfach nicht ab: Griechenland wird am Dienstag erneut von einer Schlechtwetterfront heimgesucht, die sich jedoch bereits zum Abend hin wieder abschwächen soll. In der südlichen und südöstlichen Ägäis sind stürmische Winde mit einer Stärke von bis zu zehn zu erwarten,

Freigegeben in Chronik
Freitag, 28. September 2018 13:27

Waldbrände in Teilen Westgriechenlands

Parallel zum Sturmtief „Xenofon“, das mit Winden, die eine Stärke von bis zu 10 erreichen, über Griechenland hinwegbraust, sind mehrere Waldbrände ausgebrochen. Betroffen von dieser Situation sind vor allem Teile im Westen des Landes.
So etwa kam es am Donnerstagabend zu zwei Wald- bzw. Buschbränden in der Nähe von Limnochori sowie Kallithea in Westachaia auf der Peloponnes.

Freigegeben in Chronik

Durch stürmische Winde, die in der Ägäis teilweise eine Stärke von bis zu 9 erreichen, kommt es auch am heutigen Donnerstag zu Problemen im Schiffsverkehr. Auslaufverbot erhielten in der Nacht Fähren und sonstige Passagierschiffe, die von und zu den Häfen von Piräus, Lavrion, Rafina sowie Souda und Heraklio auf Kreta verkehren sollten.

Freigegeben in Chronik
Montagnacht hat im Westen von Achaia bzw. südwestlich der Hafenstadt Patras auf der Peloponnes ein Waldbrand gewütet. Die Feuerwehr hat die Evakuierung von mindestens drei Dörfern gefordert; letztendlich wurden aber nur einige der älteren Einwohner des Ortes Arla mit einem Bus in ein Nachbardorf transportiert.
Freigegeben in Chronik
Die neue Woche startet am heutigen Montag meist mit strahlendem Sonnenschein. Nur im Norden von Kastoria bis nach Chalkidiki zeigen sich einige Wolken und es kann hier zu Regen, in Höhenlagen sogar zu stärkeren Gewittern kommen. Bei leichten bis mäßigen Winden von 1-4 Beaufort werden heute  bis zu 33 Grad (Larissa, Thessalien) erreicht. In Athen bleibt es heute sonnig und heiß. Im Zentrum werden 30 Grad erwartet, in den nördlichen und südlichen Vororten 29 Grad.
Freigegeben in Wetter