Griechenland Zeitung - Nachrichten / Politik

Stadt Athen plant Hotel für Obdachlose

  • Politik

Griechenland / Athen. Im Jahr 2008 soll das erste „Hotel für Obdachlose und ältere Menschen" der Stadt Athen eröffnet werden. Das kündigte Athens Bürgermeister Nikitas Kaklamanis an. Anlass dafür war ein Festessen für die Obdachlosen der Stadt. Eingerichtet wird das Hotel in der Patission Straße im Athener Zentrum. Weiterlesen ...

Tags:

Streik der Hafenarbeiter in ganz Griechenland

  • Politik

Griechenland / Athen. Einen Streik haben rund 2.500 Hafenarbeiter des Landes ab dem Wochenende angekündigt. Damit wollen sie gegen die Pläne der Regierung protestieren, die Warenlager der Häfen von Piräus und Thessaloniki an private Firmen zu übergeben. Ab Samstag verweigern die Hafenarbeiter zunächst die zur Bewältigung des Verkehrs notwendigen Überstunden. Weiterlesen ...

Tags:

Spannungen bei den Felseninseln Imia in der Ägäis TT

  • Politik

Griechenland / Athen. „Wir verfolgen die Entwicklung in der Region bei Imia mit großer Aufmerksamkeit\". Das erklärte der Sprecher des griechischen Außenministeriums, Jorgos Koumoutsakos, gegenüber dem Radiosender Athen 98,4. In den letzten Tagen war es bei der ostägäischen Kleininsel immer wieder zu Spannungen zwischen griechischen und türkischen Fischern gekommen. Für Proteste Griechenlands sorgte auch die Präsenz von Schiffen der türkischen Küstenwache in der Region. Weiterlesen ...

Tags:

Die Neujahresbotschaften der Politiker Griechenlands TT

  • Politik

Griechenland/Athen. Staatspräsident Karolos Papoulias stellte in seiner Neujahrsbotschaft fest, dass „keine Gesellschaft voranschreiten kann, wenn es keine über dem Einzelnen stehenden Werte und Ideale gibt\". Die Hoffnungen für die individuelle Zukunft müssten immer auch mit den Träumen von einer besseren Welt einhergehen. Gleichzeitig forderte er ein neues Umweltbewusstsein, damit Griechenland eine weitere Katastrophe wie die Waldbrände im Sommer 2007 künftig erspart bleibt. Premier Kostas Karamanlis erklärte in seiner Neujahrsbotschaft, dass seine Regierung permanent gegen das Phänomen der Korruption vorgehen werde. Weiterlesen ...

Tags:

Untersuchungen im Fall Zachopoulos laufen weiter - Video-Expertise der Staatsanwaltschaft übergeben

  • Politik

Griechenland/Athen. Die Hintergründe für den Selbstmordversuch des früheren Generalsekretärs im Bildungsministerium, Christos Zachopoulos, beschäftigen noch immer die Öffentlichkeit. Heute wird der Staatsanwaltschaft eine Expertise der Polizei über ein Video übergeben, mit dem Zachopoulos offenbar erpresst werden sollte. Gleichzeitig beginnt heute die Untersuchung finanzieller Mittel des Kulturministeriums durch Zachopoulos. Weiterlesen ...

Tags:

Gerichte untersuchen Vorgänge im Kulturministerium TT

  • Politik

Griechenland/Athen. Immer größere Kreise zieht der Selbstmordversuch des früheren Generalsekretärs des Kulturministeriums, Christos Zachopoulos. Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft werden die Gerichte nun dutzende von Vorgängen prüfen, die Zachopoulos genehmigt hatte. Darunter fallen vor allem Grundstücke und Gebäude, denen die Einschätzung „archäologisch wertvoll\" aberkannt wurde. Außerdem wird auch die Verwaltung finanzieller Mittel des Kulturministeriums untersucht. Weiterlesen ...

Tags:

PASOK und Linksallianz SYN fordern gründliche Untersuchung

  • Politik

Die gründliche Untersuchung des Selbstmordversuches von Zachopoulos fordert die PASOK. Deshalb tagt heute Mittag der Politische Koordinations-Rat der PASOK unter Leitung des Partei-Vorsitzenden Jorgos Papandreou. Die Linksallianz Synaspismos stellte den Antrag, Licht in alle Angelegenheiten zu bringen, für die Zachopoulos verantwortlich war. Weiterlesen ...

Tags:

Selbstmord-Affäre beschäftigt die Staatsanwaltschaft TT

  • Politik

Die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft über die Hintergründe für den Selbstmordversuch des früheren Generalsekretärs im Kulturministerium, Christos Zachopoulos, werden heute fortgesetzt. Dabei sollen auch das Bank- und Telefongeheimnis aufgehoben werden. Eine seiner früheren Mitarbeiterinnen, die Zachopoulos erpresst haben soll, wird heute in das Zentralgefängnis bei Korydallos überführt. Zachopoulos hatte sich in der vorigen Woche vom Balkon seiner Wohnung im vierten Stock gestürzt. Seither wird er auf der Intensivstation eines Athener Krankenhauses behandelt. Weiterlesen ...

Tags:

Sozial- und Rentenreform steht weiter auf der Tagesordnung

  • Politik

Über die von der Regierung geplante Reform der Sozial- und Rentenversicherung berät sich heute im Parlament der dafür verantwortliche Ausschuss. Schwerpunkt der heutigen Debatte ist die Zugehörigkeit zu den Schwer- und gesundheitsschädigenden Berufen. Parallel dazu plant Beschäftigungsministerin Fanny Palli Petralia weitere Treffen mit Vertretern der Gewerkschaften. Die Regierung zeigt sich entschlossen, die angekündigten Reformen in die Tat umzusetzen. Weiterlesen ...

Tags:

Festessen für Obdachlose in Athen

  • Politik

In der Stiftung für Obdachlose wurde gestern ein Festessen für Arme und Obdachlose der Stadt Athen gegeben. Die Organisation hatte die Gemeinde Athen gemeinsam mit der Stiftung für Obdachlose übernommen. Die Stiftung befindet sich an der Ecke Sofokleous 66, Ecke Piräos 35. Ein weiteres Festessen wird dort am Neujahrstag ausgerichtet. Aus dem Athener Rathaus hieß es dazu, dass die Stadt Athen weiterhin eine menschliche Stadt bleiben wird. Weiterlesen ...

Tags:

Millionen Christen gedenken der Geburt Christi TT

  • Politik

Der Geburt Christi gedachten gestern weltweit Millionen Christen. Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäos, betonte in seiner Messe die Liebe Gottes für den Menschen. Der Erzbischof von Athen und ganz Griechenland, Christodoulos, stellte fest, dass Jesus Christus kein Mythos sei. In erster Linie, so Christodoulos, richte sich das Weihnachtsfest an die Seele der Menschen. Der Erzbischof von Albanien, Anastassios, kritisierte in seiner Predigt die Entfernung der Menschen von Gott, aber auch von ihrer Heimat. Weiterlesen ...

Tags:

Ex-Mitarbeiterin von Zachópoulos kommt ins Gefängnis

  • Politik

In das Zentralgefängnis von Korydallos wird morgen die frühere Mitarbeiterin von Christos Zachópoulos überführt. Sie war bereits am Montag Abend vorläufig festgenommen worden, nachdem sich der Verdacht der Erpressung gegen Sie verhärtet hatte. Außerdem wird ihr Verantwortung für den Selbstmordversuch von Zachópoulos vorgeworfen. Dieser war zunächst von seinem Amt des Generalsekretärs im Kulturministerium zurückgetreten und hatte sich anschließend aus dem Fenster gestürzt. Sein Gesundheitszustand wird noch immer kritisch eingeschätzt. Weiterlesen ...

Tags:

Weihnachtsballaden für Erzbischof Christodoulos TT

  • Politik

In ganz Griechenland wird am heutigen ersten Weihnachtsfeiertag der Geburt Christi gedacht. Für Erzbischof Christodoulos, der sich schwer krank in seiner Wohnung in Athen aufhält, trugen gestern Vertreter verschiedener Vereinigungen Weihnachtsballaden vor. Ein Vertreter des Erzbischofs besuchte Krankenhäuser und überbrachte in dessen Auftrag die besten Wünsche. Der Erzbischof selbst erklärte in einem Interview, dass er sich selbst den Händen Gottes und der Ärzte anvertraut habe, in die er vollstes Vertrauen setze. Weiterlesen ...

Tags:

Ex-Mitarbeiterin des früheren Generalsekretärs im Kulturministerium vorläufig festgenommen

  • Politik

Vorläufig festgenommen wurde gestern Abend die 34jährige Mitarbeiterin des früheren Generalsekretärs im Kulturministerium, Christos Zachópoulos. Vorangegangen war ihre mehrstündige Aussage vor einem Sonderermittler und dem Staatsanwalt. Vorgeworfen wird der 34jährigen Erpressung und die Mitschuld am Selbstmordversuch von Zachópoulos. Dieser hatte sich Ende der vorigen Woche aus einem Fenster im vierten Stock gestürzt. Seither wird er auf der Intensivstation eines Athener Krankenhauses behandelt. Weiterlesen ...

Tags:

Selbstmordversuch des früheren Generalsekretärs im Kulturministerium – Gericht ermittelt wegen Erpressung TT

  • Politik

Der Selbstmordversuch des früheren Generalsekretärs des Kulturministeriums, Christos Zachópoulos, beschäftigt noch immer die Öffentlichkeit. Heute wurden von der Staatsanwaltschaft mehrere Zeugen vernommen, darunter die Ehefrau von Zachóropoulos sowie eine 34jährige ehemalige Mitarbeiterin. Am Samstag hatte die Staatsanwaltschaft gegen letztere eine strafrechtliche Verfolgung eingeleitet. Vorgeworfen werden ihr u.a. Weiterlesen ...

Tags:
Diesen RSS-Feed abonnieren