Login RSS

Griechenland Zeitung - Nachrichten / Politik

USA fordern von Skopje größere Sensibilität

  • Politik

Griechenland/Athen. „Die Regierung von Skopje muss gegenüber der griechischen öffentlichen Meinung sowie der griechischen Regierung größere Sensibilität an den Tag legen und eingestehen, dass einige ihrer Handlungen sehr provokant waren." Diese Äußerung machte der Staatssekretär des State Departments und ehemaliger US-Botschafter in Athen, Nicholas Burns, nach einem Treffen mit Außenministerin Dora Bakojanni am Rande des OSZE-Gipfels in Madrid. In den kommenden Tagen wird in Athen und Skopje der UNO-Sondervermittler Matthew Niemetz erwartet, der an einer für beide Seiten akzeptablen Kompromisslösung in der so genannten Namensfrage arbeitet. Burns legte Skopje nahe, einen zusammengesetzten Namen für seine Republik zu akzeptieren. Weiterlesen ...

Tags:

Premier Karamanlis will gerechtes und lebensfähiges Sozialversicherungssystem

  • Politik

Griechenland/Athen. Ziel der Regierung ist es, eine gerechte und lebensfähige Sozialversicherung zu schaffen. Das betonte gestern Abend Premier Kostas Karamanlis im Rahmen einer Sitzung der ND-Parlamentsfraktion. Die Reform sei notwendig und zwingend, und es wäre unverantwortlich, das Problem auf die Zukunft zu verschieben. „Die Tatenlosigkeit ist ein feindlicher Akt; unsere Verantwortung ist es, ein System zu übergeben, das von seinen Krankheiten befreit ist", sagte der Regierungschef. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland wegen Journalistenstreik heute ohne Tageszeitungen

  • Politik

Mehr als 2.000 Journalisten streikten am gestrigen Dienstag in ganz Griechenland. Betroffen waren alle Medien; aus diesem Grund gab es gestern in den elektronischen Medien keine Informationssendungen; heute erscheinen keine Tageszeitungen. Die Proteste der Journalisten richten sich vor allem gegen die Versuche der Regierung, die Versicherungskassen zu vereinheitlichen. Außerdem wird gefordert, sämtliche Gesetze, die in den letzten 15 Jahren zum System der Sozialversicherung verabschiedet wurden, zurückzunehmen. Weiterlesen ...

Tags:

Zypernpräsident Tassos Papadopoulos zu Besuch in Griechenland

  • Politik

Die im Spätsommer von den Waldbränden heimgesuchten Regionen in der Präfektur Ilias besuchte heute Zypernpräsident Tassos Papadopoulos. Unmittelbar vor diesem Besuch hatte Papadopoulos mehrere Treffen mit Politikern in Athen. Dazu gehörte auch eine Begegnung mit dem PASOK-Vorsitzenden Jorgos Papandreou. Zur Lösung der Zypernfrage stellte Papandreou nach dem Treffen fest, dass man auf Zypern ein Besatzungsproblem habe: „Viele Länder möchten dies gern vergessen machen." Bereits gestern hatte Papadopoulos eine Begegnung mit Premier Kostas Karamanlis. Weiterlesen ...

Tags:

Keine neue Kandidatur des SYN-Vorsitzenden Alavanos

  • Politik

Der Vorsitzende der Linksallianz SYN, Alekos Alavanos, wird nicht wieder für sein bisheriges Amt kandidieren. Als Begründung nannte er persönliche Gründe. Allerdings werde er weiterhin in der Partei und im Parlament politisch aktiv sein. Die Wahl eines neuen Vorsitzenden wird voraussichtlich schon auf dem 5. Parteikongress Ende Januar erfolgen. Weiterlesen ...

Tags:

Journalistenstreik: Griechenland ohne Nachrichtensendungen

  • Politik

Athen/Griechenland. Am heutigen Dienstag streiken die Journalisten und allgemein die Angestellten im Pressewesen. Aus diesem Grund wird es Morgen Mittwoch keine Tageszeitungen geben. Heute fehlen in Radio und TV die Nachrichten und alle anderen Wortsendungen; es wird nur Musik gespielt. Grund für den Ausstand sind Pläne der Regierung, groß angelegt Rentenkassen zu fusionieren. Weiterlesen ...

Tags:

Bildungsminister Stylianidis berät sich mit Vorstand des Gewerkschaftsbundes

  • Politik

Über die Zukunft des Bildungswesens besprachen sich heute Mittag Bildungsminister Evripidis Stylianidis mit dem Vorstand des Gewerkschaftsbundes GSEE. Stylianidis sprach im Anschluss von einem „konstruktiven Dialog". Man habe sich darauf geeinigt, zusammen zu arbeiten, um die Ansprüche, die der Arbeitsmarkt in den kommenden 25 Jahren stellen wird, gemeinsam zu untersuchen. In Athen und Thessaloniki, aber auch in anderen Städten kam es unterdessen heute zu Demonstrationen von Lehrpersonal der Schulen sowie der Hochschulen. Sie hatten für heute zu einem 24-stündigen Streik ausgerufen und gegen die mangelnden Haushaltsmittel sowie gegen die „schleichende" Anerkennung von Diplomen privater Bildungseinrichtungen protestiert. Weiterlesen ...

Tags:

Staatspräsident Karolos Papoulias zu Besuch bei Erzbischof Christodoulos

  • Politik

Griechenland/Athen. Einen Besuch im Haus von Erzbischof Christodoulos stattete heute Mittag Staatspräsident Karolos Papoulias ab. Im Anschluss erklärte Papoulias, dass der Erzbischof „Hoffnung und Kraft" habe, seine gesundheitlichen Probleme zu überwinden. Während der Begegnung habe man über „sehr viele Themen" gesprochen. Gestern waren Wirtschafts- und Finanzminister Jorgos Alogoskoufis sowie der Metropolit von Nea Ionia und Nea Philadelphia, Konstantinos, bei Christodoulos zu Besuch. Weiterlesen ...

Tags:

Zahl der für den Personenschutz eingesetzten Polizisten soll reduziert werden

  • Politik

Griechenland/Athen. Eine Umschichtung der Tätigkeitsbereiche vieler Polizisten forderte gestern der Staatssekretär im Innenministerium, Panagiotis Chinofotis. In seiner Eigenschaft als Verantwortlicher des Bereiches „öffentliche Ordnung" stellte er fest, dass der Schutz hochgestellter Persönlichkeiten aus Politik, Medien und Wirtschaft derzeit jeden Monat 5 Millionen Euro koste. Insgesamt sei jeder siebte Polizist für den Personenschutz eingesetzt. Das Ministerium sei entschlossen, diese Zahl zu minimieren. Weiterlesen ...

Tags:

AIDS-Virus breitet sich in Griechenland stärker aus

  • Politik

20 Prozent mehr Aids-Fälle als im Vorjahr wurden in diesem Jahr gemeldet. Die Schuld für dieses Phänomen geben die Ärzte einem laxeren Umgang der Bevölkerung bei der Verhütung der Immunschwäche-Krankheit. Gleichzeitig ist von einem Informationsdefizit die Rede. Zudem bestehe ein Mangel an Behandlungseinheiten in den Krankenhäusern. Anlass für diese Feststellungen ist der am Freitag im Athener Caravel-Hotel beginnende 19. Weiterlesen ...

Tags:

Erneut Streiks und Proteste im Bildungsbereich

  • Politik

Griechenland/Athen. Ein 24stündiger Streik der Pädagogen der Schulen, Hochschulen und Universitäten ist für den kommenden Montag geplant. Gemeinsam mit Schülern und Studenten protestieren sie an diesem Tag für Verbesserungen im Bildungswesen. Anlass dafür ist die Einschätzung, dass im Bereich der öffentlichen Bildung an Gymnasien und Lyzeen rund 1.000 Lehrstellen nicht besetzt sind. Weiterlesen ...

Tags:

Athen bestraft „Schmutzfinken“ TT

  • Politik

Griechenland/Athen. Personen, die das Athener Stadtbild verschmutzen, werden in Zukunft stärker zur Kasse gebeten. In den überarbeiteten Regeln für die Sauberkeit der Stadt, die gestern der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, ist u.a. festgelegt, dass Geldbußen zwischen 2 und 8. Weiterlesen ...

Tags:

Neue Maßnahmen zur Bekämpfung des Drogenmissbrauchs

  • Politik

Griechenland/Athen. Neue Maßnahmen zur Bekämpfung des Drogenmissbrauchs gab Gesundheitsminister Dimitris Avramopoulos bekannt. Er sprach von einer neuen Politik in diesem Bereich. Das bestehende System sei veraltet. Das von Avramopoulos vorgestellte Modell sieht unter anderem die Vergabe von Methadon an Abhängige unter der Aufsicht spezieller Krankenhausabteilungen vor. Weiterlesen ...

Tags:

Streiks der Journalisten

  • Politik

Griechenland/Athen. Am kommenden Dienstag treten die Journalisten aller Medienbereiche in der Zeit von 6 Uhr morgens bis 18 Uhr abends in einen Warnstreik. Das beschloss gestern die Vereinigung der Redakteure der Tageszeitungen (ESIEA). Die Gewerkschafter fordern mit dieser Maßnahme die Rücknahme des Entwurfes für Reformen im Bereich der Sozial- und Rentenversicherung. Zudem wurde die Teilnahme der Journalisten am 24-stündigen Warnstreik der Gewerkschaften beschlossen, der am 12. Weiterlesen ...

Tags:

Haushaltsplan sieht Plus von 6,2 Milliarden Euro bei Steuereinnahmen vor

  • Politik

Der neue Haushaltsplan für das Jahr 2008  wurde gestern im Parlament verabschiedet. Trotz heftiger Proteste der Oppositionsparteien und der Gewerkschaften zeigte sich die Regierung Karamanlis entschlossen, die geplanten Reformen in die Tat um zu setzten. Dabei sollen 6,42 Mrd. Euro durch erhöhte Steuereinnahmen in das Budget einfließen. Großen Anteil daran haben die Steuern für Immobilien, Kraftfahrzeuge und Kraftstoffe. Weiterlesen ...

Tags:
Diesen RSS-Feed abonnieren

 Warenkorb