Griechenland Zeitung - Nachrichten / Wirtschaft

3.000 Seiten Novartis-Bericht bei Staatsanwalt

Die Kontrolleure der Öffentlichen Verwaltung haben am Donnerstag bei der Staatsanwaltschaft einen ersten, etwa 3.000 Seiten umfassenden Bericht zur sogenannten Novartis-Affäre abgeliefert. Dabei geht es um angeblich überteuerte Preise für Medikamente des Schweizer Konzerns in Griechenland in den Jahren 2006 bis 2014. Die Untersuchung soll sich vorerst nur auf fünf sehr teure Medikamente – im Wert von jeweils über 1.000 Euro – beziehen. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenlands Reeder geben etwas vom Kuchen ab TT

Griechenlands Reeder werden künftig einen größeren finanziellen Beitrag zur Überwindung der Krise in ihrer Heimat leisten als bisher. Das vereinbarte Ministerpräsident Alexis Tsipras am Mittwoch mit dem Vorsitzenden der Vereinigung der griechischen Reeder, Theodoros Beniamis. Weiterlesen ...

Tags:

Bau eines neuen Flughafens auf Kreta rückt näher

Das Abkommen für den Bau eines neuen Flughafens auf der größten griechischen Insel Kreta wurde in dieser Woche zwischen dem Konsortium aus der griechischen Terna und der indischen GMR Gruppe sowie dem griechischen Staat unterzeichnet. In die Entstehung des neuen Flughafens bei Kasteli, nordöstlich von Iraklio, sollen über 500 Millionen Euro investiert werden. Die Gesamtsumme der geplanten Investitionen wird mit 1,5 Milliarden Euro beziffert. Weiterlesen ...

Tags:

Förderung des Tourismus: 334 Millionen Euro für ausgewählte Projekte

Das Wirtschaftsministerium hat am Dienstag vier Investitionen im Tourismusbereich genehmigt. Insgesamt werden dafür 334 Millionen Euro eingesetzt. Profitieren werden davon etwa Mykonos, Lasithi auf Kreta, Santorin und der Athener Vorort Metamorfosi. Grünes Licht dafür gegeben hat ein Komitee aus Vertretern der Ministerien für Inneres, Finanzen, Umwelt und Wirtschaft. Weiterlesen ...

Tags:

Größte Bank Europas sieht steigendes Investoren-Interesse in Griechenland TT

Die größte Bank des Vereinigten Königreiches „HSBC“ setzt wieder größeres Vertrauen in die griechische Wirtschaft. In einer aktuellen Analyse haben Mitarbeiter des Finanzhauses festgestellt, dass das Interesse der Investoren für Hellas wieder auftaue. Grund dafür seien ein stabiles Wachstum sowie erhöhte finanzielle Puffer. HSBC erwartet für 2019 ein Wachstum von 2,4 % und für 2020 2 %. Weiterlesen ...

Tags:

Versteigerungen und Mindestlohn im Blickfeld: Quadriga überprüft Griechenlands Wirtschaft

Bis zum Freitag, dem 25. Januar, bleiben die Vertreter der internationalen Geldgeber, der sogenannten „Quadriga“, noch in Athen. Das Gremium besteht aus der Europäischen Zentralbank (EZB), dem Internationalen Währungsfonds (IWF), der Europäischen Kommission (EU) und dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM). Weiterlesen ...

Tags:
Diesen RSS-Feed abonnieren