Griechenland Zeitung - Nachrichten / Tourismus

Wasserflugzeuge im Ionischen Meer P

Ab Anfang Juli sollen auf den Ionischen Inseln in Westgriechenland nach vier Jahren Pause wieder Wasserflugzeuge zum Einsatz kommen. Wasserflughäfen sollen bei Kerkyra und Paxous sowie den im Nordwesten vorgelagerten Inseln Othoni und Erikoussa entstehen. Presseberichten zufolge ist auch die Insel Ithaka an einem Start- und Landeplatz interessiert. Weiterlesen ...

Tags:

Griechenland erwartet Rekordzuwachs von Urlaubern aus Österreich TT

Einen Rekordzuwachs verzeichnet Griechenland in diesem Jahr bei den Buchungen aus Österreich. Die Rede ist von bis zu 40 Prozent Zuwachs für die Saison zwischen dem 1. Mai und dem 31. Oktober. Es ist der stärkste Zuwachs unter den bevorzugten Urlaubsländen der Österreicher. Weiterlesen ...

Tags:

Santorin ist die beliebteste Reiseinsel in Europa TT

Santorin ist laut Umfrage die beliebteste Reiseninsel Europas; drei weitere griechische Inseln landeten ebenfalls unter den Top 10. Griechenland erwartet in diesem Jahr deutlich mehr Touristen als im Vorjahr. Rund 17 Millionen Menschen wollen in diesem Jahr ihre Ferien hier verbringen. Eine User-Umfrage des Reiseportals Tripadvisor zeigt, dass vier griechische Inseln unter den Top 10 der beliebtesten Reiseinseln Europas sind. Auf Platz eins liegt die Vulkan-Insel Santorin. Weiterlesen ...

Tags:

Religiöse Eisenbahnfahrt auf der Peloponnes P

  • Tourismus

Die staatliche Eisenbahngesellschaft OSE will immer mehr Eisenbahnfreunde aus dem In- und Ausland begeistern. Das neuste Projekt des Unternehmens ist es, den Eisenbahntourismus mit dem religiösen Tourismus zu verbinden. Anlässlich des orthodoxen Feiertages „Ypapanti tou Kyriou“ (Darstellung des Herrn) am kommenden Samstag, dem 2. Februar, bietet die OSE eine Reise von Pyrgos nach Kalamata und wieder zurück an. Es handelt sich um Teile einer malerischen Bahnstrecke, die aus ökonomischen Gründen in der Krise stillgelegt werden musste. Weiterlesen ...

Tags:

Hotelpreise in Griechenland schrumpfen auf Niedrigstwert P

Die durchschnittliche Hotelpreise in Griechenland haben im Januar 2013 das niedrigste Niveau der letzten vier Jahre erreicht. Nach den Angaben der Suchmaschine trivago.gr beträgt der Durchschnittpreis für eine Übernachtung in einem Doppelzimmer 72 Euro, im August 2009, dem teuersten Monat der letzten vier Jahre, lag er noch bei 132 Euro. Die Zahlen bestätigen einen europaweiten Trend: In den meisten europäischen Ländern sind die Hotelpreise in den letzen Jahren gesunken. Am niedrigsten sind sie, mit durchschnittlich 61 Euro für die Übernachtung, in Rumänien. Weiterlesen ...

Tags:

Immer mehr Russen und Ukrainer reisen nach Griechenland P

Die Zahl der Visa, die im Jahr 2012 an Russen für einen Besuch in Griechenland ausgestellt wurden, ist nach Angaben des griechischen Konsuls in Moskau, Jannis Plotas, im Vergleich zu 2011 um fast 30 Prozent auf etwa 580.000 angestiegen. Außerdem sagte Plotas, dass die Zahl der ausgestellten Visa, die Mehrfacheinreisen nach Griechenland und in andere Staaten des Schengengebiets gestatten, um 90 Prozent angestiegen sei. Für das Jahr 2013 sehen die Aussichten noch besser aus. Die Anzahl der Reservierungen und die Daten von Reiseanbietern versprechen einen weiteren Anstieg der Besucher aus Russland. Weiterlesen ...

Tags:

Pilger-Tourismus soll ausgebaut werden P

  • Tourismus

Die Kirche von Griechenland will künftig mit dem Reisebüro des Vatikans in Rom zusammenarbeiten. Dabei soll vor allem der Pilgertourismus entwickelt werden. Das erklärte der Metropolit von Dodoni, Chryssostomos, während einer Rede bei der 28. Internationalen Tourismusmesse in Thessaloniki. Ein ähnliches Abkommen wurde bereits mit der orthodoxen Kirche Russlands unterzeichnet; geplant sind zudem Verträge mit den orthodoxen Kirchen Zyperns, Albaniens, Bulgariens und Rumäniens. Weiterlesen ...

Tags:

Ausländische Fluggäste: Verschmerzbarer Rückgang P

  • Tourismus

Die Ankünfte ausländischer Gäste auf den griechischen Flughäfen gingen in den ersten zehn Monaten des Jahres gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011 um 3,4 % zurück. Die entsprechenden statistischen Daten gab die Vereinigung der Touristikunternehmen SETE bekannt. Berücksichtigt man das „Problemkind“ Athen dabei nicht, würde sich das Minus im Vergleich zu 2011 nur auf 0,7 % belaufen. In der griechischen Hauptstadt musste bei den Ankünften ein Rückgang von 12,10 % registriert werden. Noch schlimmer erwischte es Kavala (-14,66 %). Weiterlesen ...

Tags:

Tourismusförderung für Athen

  • Tourismus

Pläne zur Tourismusförderung für die griechische Hauptstadt diskutierte Tourismusministerin Olga Kefalojanni bei einem Treffen mit dem Bürgermeister Athens Jorgos Kaminis am Dienstag. Beim Gespräch ging es zum Einen um die Probleme, die Touristen davon abschrecken, Athen zu besuchen, und zum Anderen um den Ausbau neuer Infrastrukturen, um die Stadt für Besucher attraktiver zu machen. Geplant ist beispielsweise die Markierung bestimmter Fußwege und deren Ausstattung mit interessanten und nützlichen Informationen für Touristen. Weiterlesen ...

Tags:

Neue griechische Billigfluggesellschaft ab Januar P

  • Tourismus

Ab Mitte Januar wird Griechenland eine neue Billigfluggesellschaft bekommen. Ihr Name ist HellasAirlines, Sitz des Unternehmens ist am Flughafen von Volos „Nea Anchialos“. HellasAirlines wird ab dem 15. Januar Thessaloniki, Ioannina, Skiathos, Athen, Rhodos, Heraklion aber auch Moskau, London, Frankfurt, Paris, Rom und Madrid anfliegen. Die Preise betragen zwischen 50 und 120 Euro. Weiterlesen ...

Tags:

Mehr Besucher und weniger Einnahmen in Museen und archäologischen Stätten P

  • Tourismus

Die griechischen Museen wurden im vergangenen April zu 18,5 % mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum besucht. In den archäologischen Stätten wurden im April von der griechischen Statistikbehörde ELSTAT sogar 43,6 % mehr Besucher verzeichnet. Die Einnahmen sind jedoch zurückgegangen: bei den Museen um 20,3 % und bei den archäologischen Stätten um 21,3 %. Seit 1996 haben Jugendliche bis 18 Jahre, Studenten aus Griechenland und anderen EU-Ländern, Soldaten freien Eintritt zu den Museen und archäologischen Stätten. Rentner zahlen nur 50% des normalen Eintrittspreises. Weiterlesen ...

Tags:

Schlechte Prognosen für den Tourismus

Am heutigen Mittwoch legen Angestellte des Hotel- und Restaurantgewerbes für 24 Stunden ihre Arbeit nieder. Bereits um 10.00 Uhr haben sie heute Vormittag eine Protestkundgebung auf der Dionysiou-Areopagitou Fußgängerzone, direkt unterhalb der Akropolis, durchgeführt. Damit wollen sie die Unterzeichnung von Rahmentarifverträgen durchsetzen. Der bisherige Rahmentarifvertrag der Hotelangestellten wird bereits am 18. Weiterlesen ...

Tags:

Weniger Touristen und noch weniger Einnahmen P

Mit einem spürbaren Buchungsrückgang haben die Hoteliers in Griechenland zu kämpfen. In den ersten fünf Monaten des Jahres wurde ein Rückgang von 3 % verzeichnet, bei den Einnahmen belief sich der Rückgang sogar auf 10 %. Was die Ankunftszahlen auf griechischen Flughäfen betrifft, so gingen diese im Monat Mai im Vergleich zum Vorjahr um 6,7 % zurück. Besonders negativ betroffen ist der internationale Athener Flughafen, wo 13,31 % weniger Passagiere eintrafen. Der Verband der Touristikunternehmen (IATTA) spricht davon, dass zahlreiche Stornierungen inzwischen „Alltag“ für die Verbandsmitglieder seien. Weiterlesen ...

Tags:

Tragflügelboot im Saronischen Golf auf Felsen aufgelaufen

Ein Tragflügelboot („Flying Dlophin“) ist heute Morgen auf einen Felsen zwischen den Inseln Angistri und Ägina im Saronischen Golf aufgelaufen. An Bord waren 59 Passagiere und sechs Mann Besatzung. Es wurde niemand verletzt. Die Passagiere sind anschließend mit einem anderen Boot in den Hafen von Piräus transportiert worden. Die Crewmitglieder sind vorläufig auf dem Schiff geblieben. Weiterlesen ...

Tags:

SOS für das Südkap von Rhodos – Kraftwerk geplant TT

Prassonissi, der südlichste Punkt von Rhodos, gilt als Idyll. Als Gebiet von besonderer landschaftlicher Schönheit klassifiziert, im Natura-2000-Netzwerk der EU aufgelistet, archäologische Stätte, beliebt vor allem auch als Surf-Paradies. Nun plant der staatliche Stromgigant DEI nach Angaben der Bürgerinitiative für den Umweltschutz und die Entwicklung von Südrhodos dort ein 115-Megawatt-Kraftwerk, das ganz konventionell schwefelhaltiges Schweröl verbrennen wird. Mit zwei 70 Meter hohen Schornsteinen in unmittelbarer Küstennähe wird es aber nicht nur eine potenzielle Dreckschleuder sein, sondern auch erheblich zur Verschandelung der reizvollen Landschaft beitragen. Hinzu kommt eine Verladeplattform für das Schweröl im Meer mit entsprechenden Pipelines, was ebenfalls nicht zu unterschätzende Gefahren für die Umwelt birgt. Weiterlesen ...

Tags:

Ausgezeichnete Qualität der Badegewässer in Griechenland TT

Griechenlands Badegewässer sind zu mehr als 90 % von einer ausgezeichneten Qualität. Zu diesem Urteil kommt die Europäische Umweltagentur in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission in einer Studie über die Qualität der Badegewässer. Neben Griechenland erfüllen auch Zypern, Kroatien und Malta zu 90 % die strengsten Leitwerte der Badegewässerrichtlinien. In Spanien, Italien und Portugal sind es lediglich 80 %, die eine ausgezeichnete Wasserqualität aufweisen. Aus der Studie geht außerdem hervor, dass in Europa lediglich 92,1% der Badegebiete die festgelegten Mindeststandards für Wasserqualität erfüllen. Weiterlesen ...

Tags:
Diesen RSS-Feed abonnieren